Russland kann den Export von Kampfflugzeugen der fünften Generation Su-57 und Su-75 wegen der Sanktionen 10 Jahre lang vergessen

Von Maksim Panasovskyi | 21.10.2022, 17:45
Russland kann den Export von Kampfflugzeugen der fünften Generation Su-57 und Su-75 wegen der Sanktionen 10 Jahre lang vergessen

Vor der umfassenden Invasion in der Ukraine hatte Russland große Pläne für die Zukunft von Kampfflugzeugen der fünften Generation, aber jetzt kann es den Export von Militärflugzeugen für mindestens 10 Jahre vergessen.

Hier ist, was wir wissen

Defense News schreibt, dass Russlands Pläne nun "in Trümmern liegen". Dies gilt sowohl für den bereits eingeführten Su-57-Kampfjet als auch für die vielversprechende Su-75. Das einzige Kampfflugzeug, das in optimaler Stückzahl produziert wird, ist die Su-35 Generation 4++. Doch aufgrund der Sanktionen hat sich die Liste der potenziellen Käufer drastisch verringert. Indonesien, Ägypten und Algerien haben sich bereits geweigert, die Su-35 zu kaufen, weil sie nicht bereit sind, von den USA sanktioniert zu werden.

Die Produktion der Su-57 ist angelaufen, aber das Tempo ist nicht ermutigend. In diesem Zusammenhang wird das Kampfflugzeug der fünften Generation nicht vor Ende dieses Jahrzehnts für den Export verfügbar sein. Beim taktischen Kampfflugzeug Su-75 ist die Lage noch schlechter. Das Flugzeug existiert nur in Form eines Vorführmodells und hat noch keinen einzigen Flug absolviert.

Russland kann den Export von Kampfflugzeugen der fünften Generation Su-57 und Su-75 wegen der Sanktionen 10 Jahre lang vergessen-2

Zur Su-35 ist anzumerken, dass Russland zwei Staffeln dieses Flugzeugs verloren hat. Das hat der Generalstab der ukrainischen Streitkräfte bereits im Sommer mitgeteilt. Dies wirkt sich auch negativ auf die Attraktivität des Jagdbombers aus.

Die russische Luft- und Raumfahrtindustrie ist stark von ausländischen Komponenten abhängig und leidet daher unter den westlichen Sanktionen. Darüber hinaus wird der russische Markt für Kampfflugzeuge schrumpfen, wenn potenzielle Käufer in Drohnen investieren.

Russland kann den Export von Kampfflugzeugen der fünften Generation Su-57 und Su-75 wegen der Sanktionen 10 Jahre lang vergessen-3

Trotzdem wird die russische Föderation leider nicht alle ihre Kunden verlieren. Vor einigen Monaten wurde berichtet, dass Russland 60 Su-35 an den Iran geliefert hat, allerdings nicht gegen Geld, sondern im Austausch gegen die Drohnen, die jetzt zur Zerstörung wichtiger Infrastrukturen in der Ukraine eingesetzt werden.

Quelle: Defense News