Microsofts Spielechef Phil Spencer würde gerne neue Spiele in den Warcraft- und StarCraft-Universen sehen, aber vor der Fusion mit Activision Blizzard ist das nur ein Traum

Von Anton Kratiukv | 07.11.2022, 12:05
Microsofts Spielechef Phil Spencer würde gerne neue Spiele in den Warcraft- und StarCraft-Universen sehen, aber vor der Fusion mit Activision Blizzard ist das nur ein Traum

Microsofts Spielechef Phil Spencer hat sich in einem Interview mit Wired über die Möglichkeit geäußert, die Warcraft- und StarCraft-Franchises nach dem Deal zwischen Microsoft und Activision Blizzard weiterzuführen.

Hier ist, was wir wissen

Der Xbox-Chef sagte, dass er persönlich daran interessiert ist, neue Spiele in den Warcraft- und StarCraft-Universen zu veröffentlichen, und dass er sich darauf freut, das Thema mit dem Management von Activision Blizzard zu besprechen, aber ein solches Gespräch könnte nicht vor Juni 2023 stattfinden - nach der endgültigen Fusion der beiden Unternehmen.

Er merkte an, dass StarCraft ein bedeutendes Ereignis für die Spieleindustrie und den eSport gewesen sei und die Art und Weise, wie wir an das Geschichtenerzählen in Strategiespielen herangehen, verändert habe, weshalb es eine Fortsetzung verdiene.

Warcraft hat sich in all den Jahren großer Beliebtheit erfreut, und sein Universum entwickelt sich ständig weiter und wird immer detaillierter.

Tiefer gehen:

"Solange es eine PlayStation gibt, wird es auch Call of Duty darauf geben", sagte Xbox-Chef Phil Spencer.