NASA startet Lunar Flashlight, ein mit Ökostrom betriebenes Gerät zur Suche nach Wasser auf dem Mond

Von Maksim Panasovskyi | 30.11.2022, 00:14
NASA startet Lunar Flashlight, ein mit Ökostrom betriebenes Gerät zur Suche nach Wasser auf dem Mond

Die National Aeronautics and Space Administration (NASA) hat den Mond nicht nur im Rahmen des Artemis-Programms im Wert von mehr als 90 Milliarden Dollar untersucht.

Hier ist, was wir wissen

Die Bundesbehörde wird ein Gerät namens "Lunar Flashlight" ins All schicken. Dabei handelt es sich um ein kleines Gerät, das auf dem natürlichen Trabanten unseres Planeten nach Wasser suchen soll. Zu diesem Zweck ist es mit Lasern ausgestattet, die infrarotes Licht aussenden.

Lunar Flashlight wird am 30. November gestartet. Das Gerät wird in eine Halo-Umlaufbahn gebracht, um Treibstoff zu sparen, was den Experten aufgrund der kompakten Größe des Satelliten nicht möglich war. Die maximale Entfernung zwischen dem Mond und Lunar Flashlight wird 70.000 km betragen, die minimale 15 km.

Es ist in einer Höhe von 15 km Lunar Flashlight wird über dem Südpol, wo, wie Wissenschaftler glauben, die größten Ablagerungen von Eis befinden. Ein weiteres Merkmal des Geräts ist, dass es das erste Raumfahrzeug sein wird, das eine neue Art von umweltfreundlichem Treibstoff verwendet. Und seine Erprobung ist nicht weniger wichtig als die Suche nach Eis.

Wie wir bereits geschrieben haben, ist das Lunar Flashlight mit Lasern ausgestattet. Der Regolith reflektiert das Infrarotlicht und das Eis absorbiert es. Je stärker die Absorption, desto mehr Eis befindet sich auf der Oberfläche des Mondes. Nach Angaben von Vertretern der Weltraumbehörde wird diese Methode zur Suche nach Eis auf dem Mond zum ersten Mal eingesetzt.

Quelle: phys.org