Samsung Galaxy Buds Pro vs. Huawei FeeBuds Pro. Vergleich der besten TWS-Kopfhörer des Jahres

Von technoslav | 11.05.2021, 22:06
Samsung Galaxy Buds Pro vs. Huawei FeeBuds Pro. Vergleich der besten TWS-Kopfhörer des Jahres

Ich benutze die beiden Spitzmodelle der TWS-Kopfhörer von Samsung und Huawei seit einigen Monaten täglich und ich kann sagen, dass es sich in beiden Fällen um einen großartigen Kauf und ein fortschrittliches Niveau der Technologie handelt. Bei ungefähr dem gleichen Preis ist es schwer, einen klaren Spitzenreiter zu wählen.

Beste Innovation Samsung Galaxy Buds Pro im test Samsung Galaxy Buds Pro
  • Intelligente aktive Geräuschunterdrückung
  • Hohe Klangqualität
  • Wasserfeste Abdeckung
Preis prüfen
Preis prüfen
Bequeme Steuerung Huawei Freebuds Pro im test Huawei Freebuds Pro
  • 4 verschiedene ANC-Modi
  • Schnelles duales Pairing
  • Große Auswahl an Gestensteuerungen
Preis prüfen
Preis prüfen

Die Samsung-Kopfhörer haben mir wahrscheinlich mehr mit dem Klang und der Benutzerfreundlichkeit gefallen. Aber die Huawei-Kopfhörer unterstützen die gleichzeitige Verbindung mit zwei verschiedenen Geräten. Die Buds Pro können nur mit Samsung-Smartphones und -Tablets gleichzeitig arbeiten, und ich höre Musik, während ich an meinem Laptop arbeite und keine Anrufe verpassen möchte.

Die TWS-Kopfhörer von Samsung haben aber einen sehr gut funktionierenden Hintergrundgeräuschmodus, der Umgebungsgeräusche verstärkt und die Lautstärke der Musik dämpft. Außerdem aktiviert er sich automatisch, wenn Sie sprechen (Sie müssen eine Hörmuschel nicht abnehmen), und kehrt auch automatisch in den Geräuschunterdrückungsmodus zurück,  wenn Sie das Gespräch nach 5 Sekunden beendet haben. Und die Kopfhörer von Huawei besiegen mit einer Funktion, die Ihnen hilft, die Gummiohrpolster in der besten Größe auszuwählen und den richtigen Sitz in Ihren Ohren zu finden.

Samsung Galaxy Buds Pro Samsung Galaxy Buds Pro
Doppelte Lautsprecher und die Möglichkeit zu sprechen, ohne die Musik auszuschalten
Samsungs Flaggschiff-Kopfhörer TWS 2021 beeindrucken durch ihren Klang und die aktive Geräuschunterdrückung. Die Galaxy Buds Pro haben eine unglaubliche Menge an Technologie in einem Miniaturpaket vereint: einen Lautsprecher mit direktionalem Klang (Beamforming), eine Luftkammer, die Windgeräusche unterdrückt, einen zusätzlichen Hochfrequenzlautsprecher und eine 360-Audio-Funktion, die bei Filmen für volumetrischen Surround-Sound sorgt. Und die wichtigste technologische Neuerung - die automatische Spracherkennung und das Umschalten in den Hintergrundklangmodus und zurück nach dem Ende des Gesprächs.
Aktuelle Preis auf Amazon

Vorteile:

  • Automatisches Umschalten in den transparenten Modus, wenn Sie sprechen
  • Duale Treiber für hervorragende Klangqualität
  • Surround-Sound-Technologie mit Head-Tracking

Nachteile:

  • Einige Funktionen sind exklusiv für Galaxy-Geräte
  • Einige Benutzer mit kleinen Ohren könnten sie sperrig finden

Huawei Freebuds Pro Huawei Freebuds Pro
Ausgezeichneter Klang und komfortable Steuerung
Das Huawei-Flaggschiff TWS-Kopfhörer 2020 überzeugt mit exzellentem Klang und 4 Optionen für Geräuschunterdrückungsalgorithmen, die 3 Mikrofone (einschließlich des internen) und einen Knochenleitungssensor nutzen. Das Headset ist außergewöhnlich einfach zu bedienen - zum Pausieren/Wiedergeben drücken Sie einfach den Fuß eines der beiden Kopfhörer. Ein eingebauter Test ermöglicht es Ihnen, die optimale Größe der Ohrpolster zu wählen und den richtigen Sitz der Kopfhörer zu trainieren, um den besten Klang zu erzielen. FreeBuds Pro zeichnet sich durch die Fähigkeit aus, die gleichzeitige Verbindung mit zwei Geräten zu unterstützen. Die AI Life-App erfordert jedoch die Installation der mobilen Dienste und des App-Stores von Huawei auf dem Smartphone.
Aktuelle Preis auf Amazon

Vorteile:

  • Gleichzeitige Verbindung mit zwei Geräten
  • Umfassende In-Ear-Bedienelemente
  • Ohrstöpsel-Anpassungstest für eine bessere Abdichtung

Nachteile:

  • Muss zwei Apps für Nicht-Huawei-Geräte herunterladen
  • Schwer aus dem Gehäuse zu entfernen

Warum Samsung Galaxy Buds Pro oder Huawei FeeBuds Pro?

Natürlich gibt es viel mehr gute TWS-Kopfhörer als nur zwei Modelle. Nehmen Sie zum Beispiel die AirPods Pro nicht, weil Apples Kopfhörer nie das Maß aller Dinge waren, falls es um den Klang geht, obwohl das Unternehmen über ein ausgefeiltes Marketing verfügt. Der Hauptkampf um die Köpfe der Konsumenten wird also zwischen diesen beiden Modellen stattfinden: Samsung Galaxy Buds Pro und Huawei FreeBuds Pro.

Nein, natürlich gibt es auch gute Modelle von Sony (der WF-1000XM3 zum Beispiel verdient Beachtung - mehr dazu lesen Sie in unserem Test), und auch audiophile Modelle von Bose, Bang & Olufsen oder Sennheiser. Aber in der Mehrheit werden sich die Kunden auf die Marken konzentrieren, die sie immer oder oft sehen und hören.

Es gibt würdige Modelle, die billiger sind - die Huawei FreeBuds 4i sind mit Geräuschunterdrückung ausgestattet und kosten nur halb so viel (wir haben übrigens ihren Test, ich empfehle ihn).

Design: Was beeinflusst die Benutzerfreundlichkeit 

In beiden Fällen handelt es sich um Vakuum-In-Ear-Kopfhörer. Diese Variante macht die beste Geräuschunterdrückung. Beim letzten Spitzmodell, den FreeBuds 3 Kopfhörern, hat Huawei die Variante der In-Ear-Kopfhörer verwendet und deshalb könnten sie noch schwächer klingen als die günstigen FreeBuds 3i (die 2020 die Auszeichnung "Gadget des Jahres" erhielten). Das Design der Kopfhörer selbst ist unterschiedlich (das ist gut für den Käufer, weil er die Wahl hat). Huawei stellt Kopfhörer mit Beinen her (das Design wurde von den immer noch beliebten Apple AirPods vorgegeben), aber Samsung seit den ersten TWS-Kopfhörern ist auf eine kompaktere Version umgestiegen (Here One war einer der ersten) . Natürlich ist es bequemer, sie an den Füßen zu halten, außerdem ist die zusätzliche Lautstärke bei der aktuellen Miniaturisierung der Elektronik, die besonders bei den TWS-Kopfhörern deutlich wird, einfacher zu nutzen.

Das Design bestimmt und betätigt.

Die Samsung-Kopfhörer werden durch Antippen des Touchpads betätigt.

Huawei bietet eine größere Auswahl an Touchgesten, vom Streicheln mit und ohne Halten bis hin zum Bewegen entlang der Oberfläche des Fußes, um die Lautstärke leiser zu stellen oder zu erhöhen.

Nach meiner Erfahrung ist es schwer, die Huawei-Kopfhörer durch den kleinen Spalt aus dem Ladebox zu nehmen (die Buds Pro haben dieses Problem nicht). Der Finger kann sich nicht vertikal nach oben bewegen, er bleibt in der Aussparung der Klappe hängen. Wegen der polierten Oberfläche des Hörers ist es schwierig, ihn zu greifen, er rutscht ständig ab. Immer und immer wieder. Das ist ärgerlich, und Ärger ist nicht die Emotion, die die Entwickler mit ihrem Produkt beim Verbraucher hervorrufen wollen.

Beide Modelle unterstützen kabelloses Laden, wie es sich für einen Top-Kopfhörer im Jahr 2021 gehört. Die Induktions-Ladespulen befinden sich bei beiden an der Unterseite der Ladekästen. Aber Huawei hat das Design des Ladegkastens so gestaltet, dass das Logo sich eher an der Rückwand als an der Unterseite befindet. Und das Logo ist darauf platziert, das sieht nicht sehr logisch aus. Beim Laden sieht der Samsung-Nutzer das Logo des Herstellers. Und die Huawei-Designer haben es so gemacht, als sie sich schämen würden , ihre Marke zu zeigen.

Aussehen der Kopfhörer

Wenn ich mir die Kopfhörerspitzmodelle von TWS ansehe, kann ich mich gar nicht daran gewöhnen, wie viel Elektronik und technische Lösungen heute in so kleine Geräten gepackt werden.

Die Kopfhörer von Samsung sind kleiner, haben aber zwei Ladekontakte (die Metallkreise auf der rechten Seite des Kopfhörers im Bild), dazwischen einen Näherungssensor (damit kann man feststellen, dass der Kopfhörer vom Ohr entfernt ist, und die Musik pausieren). Außerdem gibt es drei Mikrofone, einen Knochenleitfähigkeitssensor, zwei Lautsprecher (einen 11-mm-Tieftöner und einen 6,5-mm-Hochtöner) und drei Luftungslöcher. Zwei davon haben Mikrofonen und eine (an der Innenseite der Hörmuschel) ist für Reduzierung der Okklusion, d. h. der Verzerrung der eigenen Stimme durch den eng überlappenden Gehörgang. Außerdem befinden sich ein Prozessor und eine Batterie inerhalb der Hörmuschel, ohne dass andere zugehörige Elektronik mitgerechnet werden.

Samsung Galaxy Buds Pro vs. Huawei FeeBuds Pro. Vergleich der besten TWS-Kopfhörer des Jahres-8

Huawei haben alle die gleichen Elemente: drei Mikrofone (eines befindet sich an der Vorderseite des Ohrhörers), einen Knochenleitungssensor, einen Näherungssensor (dunkler Kreis am linken Ohrhörer). Der Hauptteil der Elektronik ist im Bein untergebracht/ DOrt sind auch Kirin A1-Prozessors, der speziell für Miniatur-Wearable-Geräte entwickelt wurde, und der Akku. Am Kopfhörerbein befinden sich zwei Paar Luftungslöcher, die den Eingang für Noise-Cancelling-Röhren bilden, die Windgeräusche eliminieren. Die Kopfhörer werden senkrecht im Ladebox eingesetzt, so dass sich die Ladekontakte an den unteren Enden der Beine befinden.

Samsung Galaxy Buds Pro vs. Huawei FeeBuds Pro. Vergleich der besten TWS-Kopfhörer des Jahres-9

Was ist in den Samsung Galaxy Buds Pro gesteckt?

Auf der Website von Samsung gibt es Abbildungen, die einen Einblick in das reichhaltige Innenleben der Galaxy Buds Pro geben. Um Windgeräuschen entgegenzuwirken, kommt neben dem Mikrofongitter eine spezielle Luftkammer zum Einsatz (wie sie funktioniert, können Sie im Video unten sehen). Diese ermöglicht, die Windgeräusche abzuschneiden, die eine Unterhaltung am Telefon stark erschweren. Das zweite Mikrofon ist ein Mikrofonarray aus 2 Elementen, die einen engstrahlenden Mikrofonbetrieb ermöglichen (Beamforming-Technologie, auch das sehen Sie im Video).

Mit dieser Samsung-Demo können Sie besser verstehen, wie die Technik in den Galaxy Buds Pro funktioniert. Von 3:35 sehen Sie, wie das Richtmikrofon mit Beamforming-Technologie funktioniert, und von 3:57 sehen Sie, wie das Windschutzsystem funktioniert.

Was ist in den Huawei FeeBuds Pro gesteckt ?

Ein weiteres Bildmaterial von der Huawei-Website erlaubt einen besseren Blick auf das Innenleben des Kopfhörers. überlegenswert ist auch die doppelte Bluetooth-Antenne. Sie erhöht die Zuverlässigkeit der Verbindung (und das ist sie wirklich - man spürt den Unterschied, wenn man sich vom Smartphone weg in einen anderen Raum bewegt, so dass das Signal nicht nur eine Entfernung von mehreren Metern, sondern auch Wände überwindet).

Was macht die Samsung Galaxy Buds Pro und Huawei FeeBuds Pro smart

Um mit den Kopfhörern zu arbeiten, brauchen Sie eine mobile App. Natürlich können Sie die Kopfhörer ohne die App mit jedem Smartphone oder Laptop koppeln. Wenn Sie die Kopfhörer zum ersten Mal einschalten, gehen sie automatisch in den Pairing-Modus. Wenn Sie sie jedoch mit einem zweiten Gerät (z. B. einem Laptop) verbinden möchten, müssen Sie sie zwangsweise in diesen Modus versetzen. Die Huawei-Kopfhörer haben zu diesem Zweck eine separate Taste am Gehäuse. Bei den Buds Pro ist es notwendig, die Touchflächen beider Kopfhörer gleichzeitig zu drücken. Die Steuerung beschränkt sich dann aber auf die Grundfunktionen: Einstellen der Lautstärke und Ein- und Ausschalten der Geräuschunterdrückung. In beiden Fällen benötigen Sie ein Samsung- oder Huawei-Account, weil die Hersteller die Nutzer an ihr Ökosystem binden wollen. Hier kann man nichts machen. Einerseits sind alle diese zusätzlichen Genehmigungen ständig lästig, andererseits gibt es innerhalb des Ökosystems immer Extras. So erhalten Nutzer von "nativen" Smartphones Zugriff auf zwei zusätzliche Funktionen: ein Fenster, das beim Öffnen des Gehäuses erscheint, mit dem Vorschlag, die Kopfhörer mit dem Smartphone zu verbinden, und die Möglichkeit, ein verlorenes Gerät auf der Karte zu suchen. Über die Nützlichkeit lässt man sich in beiden Fällen streiten. Ich sehe zum Beispiel ehrlich gesagt nicht, wie die Information helfen kann, dass ich meine Kopfhörer am anderen Stadtrand verloren habe. Es gibt keine Möglichkeit, sie zurückzubekommen. Wenn sie im Büro, bei einem Freund oder Verwandten vergessen wurden, kann man sie ohne die App zurückbekommen. Das Pop-up-Fenster ist eine Manifestation von Übersorge um den Nutzer, denn die Kopfhörer verbinden sich selbst mit dem Gerät, mit dem sie zuletzt gepaart wurden (und das wird höchstwahrscheinlich ein Smartphone sein).

Samsung Wearable

Samsung's App heißt Samsung Wearable und ist die Basis-App für alle Wearables des Herstellers. Um die Buds Pro zu verbinden, müssen Sie ein Plug-in installieren, aber Sie müssen nicht danach suchen, sondern nur die Installation bestätigen, nachdem die App die Kopfhörer beim Pairing erkannt hat. Die Anwendung ermöglicht, eine der beiden Optionen für die Geräuschunterdrückungsalgorithmen (hoch-niedrig), eine der vier Stufen des Hintergrundgeräuschmodus auszuwählen (es funktioniert einfach großartig, es ist nicht das erste Mal, dass ich einen solchen Modus in Kopfhörern benutze, aber ich habe noch nie Außengeräusche und vor allem meine Stimme so deutlich in Kopfhörern gehört).

Und es gibt hier sechs EQ-Profile. Man kann in der Kopfhörer beiläufige Antippen sperren (die Musik wird dann nicht unterbrochen, aber man kann der Kopfhörer nicht mit dem Antippen steuern, bis Sie diese Sperre deaktivieren). Eine Funktion, die mir sehr gefallen hat, ist die Stimmerkennung. Sie ermöglicht, automatisch in den Modus für Hintergrundgeräusche zu wechseln, wenn Sie Ihre Stimme hören, und dann alles in 5 Sekunden nach Sprechen wieder zurückzubringen. Ich habe den Verdacht, dass der Knochenleitungssensor bei diesem Prozess eine Rolle spielt, weil er die Vibration erkennt, wenn ich das Gespräch begonnen habe. Und das Anmeldungvorlesen ist eine Sache, die für mich nutzlos ist (naja, oder ich bekomme Anmeldungen, die die Automatisierung so vorliest, dass es mir entweder zum Lachen oder zum Missverstehen bringt, oder beides gleichzeitig). Aber vielleicht hätten Sie eine andere Erfahrung als ich.

Wir werden nicht über Bixby sprechen, aber das Audio 360-Feature hat mich beim Anschauen eines Films auf dem Streaming-Service mit seiner immersiven Erfahrung nachhaltig beeindruckt. Es war einfach unfassbar cool! Nicht jeder Film oder jede TV-Serie haben diesen Effekt, aber  einen tiefen Eindruck macht die Tatsache, dass man ihn in so kleinen Kopfhörern spüren kann. In der neuesten Appversion gibt es eine Anzeige Labs mit experimentellen Funktionen.

Spielmodus ist ganz einfach. An erster Stelle steht eine Latenzreduzierung, das kostet Tonqualität. Für Spiele ist das wirklich gerechtfertigt. Eine experimentelle Funktion ermöglicht, die Lautstärke mit doppeltem Antippen zu regeln: mit der linken Ohrmuschel wird die Lautstärke gesenkt, mit der rechten Ohrmuschel wird sie erhöht. Es ist auch möglich, die Funktion jedes Ohrhörers beim Klopfen und Halten separat einzustellen. Die Logik dieses Menüs hat sich nach den Updates leicht verändert, jetzt kann man Bixby starten (danke, nein), die Lautstärke erhöhen oder senken (praktisch, obwohl ich nur die Lautstärke auf Maximum stelle und sonst nichts ändere, weil die Kopfhörer selbst stumm geschaltet werden, wenn ich spreche), Spotify starten oder den Geräuschunterdrückungsmodus auf eine von drei Arten umschalten (für alle Interessierten gibt es auf 3 Blocks von Screenshots).

Huawei AI Life

Wegen der bekannten Situation um Huawei ist die Installation der FreeBuds Pro App etwas komplizierter. Wenn Ihr Smartphone nicht von Huawei ist, müssen Sie zunächst HMS (Huawei Service Pack, das die entsprechenden Google Services ersetzt) und App Gallery App Shop installieren. Und dann müssen Sie die Anwendung mit dem unbescheidenen Namen AI Life suchen und installieren. Das ändert natürlich nichts an der Notwendigkeit, ein Huawei-Account zu haben (oder zu erstellen). Im Gegensatz zu Samsung können Sie es übrigens mit Twitter oder Facebook verknüpfen und sich darüber anmelden, wenn Sie, wie ich, von der Notwendigkeit genervt sind, sich ein weiteres Passwort für ein anderes Account zu merken, das eigentlich nicht für Sie, sondern für ein anderes Unternehmen ist.

Nachdem Sie AI Life Kopfhörer hinzugefügt haben (das Prinzip ist ähnlich wie bei Buds Pro, aber ein separates Plug-in ist nicht erforderlich, wenn Sie das gesamte Servicepaket steuern), können Sie mit den Einstellungen beginnen. Es gibt nicht so viele wie bei Samsung: Es gibt vier Optionen für den Unterdrückungsmodus (anstatt zwei). Die Standardeinstellung ist dynamisch und ich habe sie so gelassen, und alles funktioniert, wie es soll. Sie können die Sprachverstärkung separat einstellen. Ich habe keinen Unterschied bemerkt (vielleicht hätten es meine Gesprächspartner gehört), aber es wird nicht schlechter sein. Aber FreeBuds bietet noch mehr als Buds Pro: Gestensteuerung. Aus diesem Grund gibt es für sie einen eigenen Menüabschnitt (zweiter Block der Screenshots). Es gibt drei Arten von Gesten: Drücken (in der Praxis ist das sehr praktisch und man muss nicht darauf achten, den richtigen Touchbereich an der Hörmuschel zu treffen), Drücken und Halten und Streichen (nach oben und unten, funktioniert nur für die Lautstärkeregelung). Wie bei dem Streichen gibt es auch drei Arten vom Drücken: einfach, doppelt und dreifach. Auf den Screenshots können Sie sehen, wie das geht, es ist ziemlich intuitiv und einfach.

Ein weiterer Menüpunkt, der durch seine Technologie beeindruckt und den Eindruck erweckt, dass er sich mehr um die Praxis kümmert, ist der Test zum Aufsetzen von In-Ear-Kopfhörern. Und es geht zwar um jeden Einzelnen. Das ist aus zwei Gründen notwendig: für die korrekte Auswahl der richtigen Größe der Ohrpolster (von der Passform hängt die Qualität der Geräuschunterdrückung stark  ab) und für den richtigen Sitz (es wirkt sich ebenfalls auf den Klang und die Geräuschunterdrückung aus). Während des Tests spielt der Kopfhörer ein Musikstück ab, das das interne Mikrofon "abhört" und seine Signatur mit der des Referenzmikrofons vergleicht. Wenn die Unterschiede groß sind, fordert das Testergebnis Sie auf, die Ohrpolster oder den Sitz des Kopfhörers in Ihren Ohren zu ändern. Dieser Test hat  noch eine wichtige Funktion: Er lehrt den Benutzer den richtigen Sitz des Kopfhörers zu finden, wenn der beste Klang erzielt wird. Das ist ein großes Dankeschön.

Die gleichzeitige Verbindung mit einem Smartphone und einem Laptop hat mir sehr gefallen. Interessant ist, dass die Verbindung zur AI Life App nicht unterbrochen wird, wenn die Kopfhörer an einen Laptop angeschlossen sind. Das bedeutet, dass Sie keine Anrufe von Ihrem Telefon verpassen, und auch dass Sie die Einstellungen der FreeBuds Pro steuern können, während sie Audiosignale von Ihrem Laptop streamen. Die Galaxy Buds Pro können das nicht. Sie halten nur eine gleichzeitige Verbindung zu einem Gerät mit der Samsung Wearable App, also einem Smartphone und einem Tablet (oder zwei Smartphones).

Akkulaufzeit und Laden

Ich bin normalerweise sehr skeptisch, wenn es darum geht, die Akkulaufzeit zu erwähnen, da jeder Nutzer andere Gewohnheiten, Vorlieben und Nutzungsszenarien hat. Unterschiedliche Modi und unterschiedliche Lautstärken werden in 100% der Fälle zu unterschiedlichen Ergebnissen führen.

Beide Modelle der Kopfhörer halten 3-3,5 Stunden durch. Wenn Sie die Lautstärke verringern und alle zusätzlichen Einstellungen, die Batterieressourcen verbrauchen, abschalten, können Sie vielleicht die angegebenen 4,5 Stunden erreichen. Samsung sagt, dass die Buds Pro mit eingeschalteter Geräuschunterdrückung bis zu 5 Stunden arbeiten können. So lange habe ich nicht geschafft, aber es ist theoretisch möglich. Der Ladekasten soll 2-3 weitere Vollladungen machen. In der Praxis reichte es definitiv für 2 zusätzliche Ladungen. Nur Huawei verspricht die dritte Vollladung, aber ich habe es nie geschafft, die dritte Vollladung zu erreichen. In der Realität ist das nicht kritisch, denn dreimal für drei Stunden mit Ladepausen ist mehr als ein normaler Tag. Sie werden nicht den ganzen Tag vom Aufwachen bis zum Einschlafen mit den Kopfhörern verbringen, also gibt es keinen praktischen Unterschied, ob die dritte Ladung voll oder nicht ist. Sie müssen trotzdem Ladekasten aufladen. Außerdem ist alles im wirklichen Leben ein wenig anders. Man hört Musik, und ab und zu nimmt man die Kopfhörer noch ab, und steckt sie in einem Ladenkasten, in dem sie sich aufladen.

Die Ladezeit ist ziemlich genau so, wie in der Werbung angegeben. Das Aufladen per Kabel dauert etwa eine Stunde, beim kabellosen Laden doppelt Ladezeit. Beide Kopfhörer verfügen über eine Schnellladefunktion, aber die Messung der Ladezeit mit Minuten sagt wenig über die reale Akkulaufzeit. Wichtig ist, dass Sie den Kopfhörer wirklich in 5 Minuten aufladen können, um auch länger als 5 Minuten zu telefonieren oder Musik zu hören

7 Fakten, die man bei der Wahl zwischen Samsung Galaxy Buds Pro und Huawei FeeBuds Pro wissen sollte

  • Beide Modelle sind eine gute Wahl für moderne TWS-Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung (und sie funktionieren ausgezeichnet)
  • Galaxy Buds Pro hat die Spracherkennung und schaltet automatisch in den Hintergrundgeräuschmodus (und zurück)
  • Galaxy Buds Pro überrascht mit ihrer Audio-360-Funktion und  mit einem unglaublichen Klangeindruck beim Filmanschauen (aber nicht allen)
  • FreeBuds Pro ermöglicht die gleichzeitige Verbindung mit dem Smartphone und dem Laptop
  • FreeBuds Pro wird schwer aus dem Ladenkasten genommen
  • FreeBuds Pro hat einen sehr nützlichen Modus zur Auswahl der Ohrpolster, gleichzeitig können Sie lernen, Kopfhörer richtig einzusetzen
  • Besitzer von "nativen" Smartphones bekommen mehr Funktionen in den TWS-Kopfhörern (natürlich ist das Ziel von der Herstellern)

Das könnte Sie auch interessieren