Das Beste von Wear OS und Tizen: Das neue Google Wear OS wurde vorgestellt, wohin Samsung und Fitbit Smartwatches migrieren

Von Elena Shcherban | 19.05.2021, 12:10
Das Beste von Wear OS und Tizen: Das neue Google Wear OS wurde vorgestellt, wohin Samsung und Fitbit Smartwatches migrieren

Heute bei der Eröffnung der Google I / O-Entwicklerkonferenz, enthüllten sie eine aktualisierte Plattform für Google Wear OS Wearable-Geräte.

Was hat sich geändert

Zunächst einmal: Google hat sich mit Samsung zusammengetan, um ein neues Wear OS zu entwickeln. Und ja, Samsung gibt tatsächlich seine hauseigene Tizen-Plattform auf, sodass die zukünftigen Smartwatches des Herstellers mit dem Wear OS laufen werden. Wie Google-Vertreter versichern, wird es "das Beste von Wear OS und Tizen" vereinen.

Google verspricht, dass mit dem neuen Betriebssystem Apps 30 % schneller starten und die UI-Animationen flüssiger sind. Um die Akkulaufzeit zu maximieren, sind die unteren Schichten des Betriebssystems optimiert, um stromsparende Hardware-Kerne zu nutzen.

Auch werden Dritthersteller endlich in der Lage sein, Wear OS mit einer eigenen Benutzeroberfläche zu versehen. Zum Beispiel werden Samsung-Uhren eine proprietäre One UI-Oberfläche auf Wear OS erhalten.

Zudem wird es einen Zugang zu Googe Play geben, um Anwendungen direkt von der Uhr herunterzuladen. YouTube Music wird "später in diesem Jahr" auf Wear OS kommen, mit Funktionen wie Smart Uploads, die es Abonnenten ermöglichen, Musik unterwegs zu genießen.

Wir haben auch eine Quick-Action-Funktion hinzugefügt - zum Beispiel reicht ein Doppeltippen auf den Bildschirm, um von einer Anwendung zu einer anderen zu wechseln, den Track zu wechseln, etc. Es wird ein Stück Fitbit in der neuen Plattform geben. Zum Beispiel wird Wear OS in der Lage sein, den Fortschritt des Nutzers über den Tag hinweg zu verfolgen. Übrigens wird Fitbit das neue OS auch in seinen Gadgets verwenden.

Quelle: Google