Chinesischen Kindern ist es verboten, mehr als drei Stunden pro Woche Online-Spiele zu spielen

Von Maksim Panasovskyi | 31.08.2021, 09:00
Chinesischen Kindern ist es verboten, mehr als drei Stunden pro Woche Online-Spiele zu spielen

Am 30. August 2021 sind in China neue Beschränkungen für Minderjährige und Online-Spiele in Kraft getreten.

Was ist passiert?

Bloomberg berichtet unter Berufung auf die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua, dass es Kindern in China seit dem 30. August verboten ist, mehr als drei Stunden pro Woche mit Online-Spielen zu verbringen. Die Beschränkungen stehen im Zusammenhang mit der wachsenden Besorgnis über Spielsucht.

Kinder dürfen am Freitag, Samstag und Sonntag nur eine Stunde lang zwischen 20 und 21 Uhr spielen. Junge Gamer können an Feiertagen eine zusätzliche Stunde mit ihrem Lieblingsspiel verbringen.

Große Plattformen wie Tencent sind verpflichtet, entsprechende Beschränkungen aufzuerlegen und ein System zur Identifizierung der Nutzer zu integrieren, um die Einhaltung der neuen Vorschriften zu gewährleisten.

Die Volksrepublik China hat schon früher ähnliche Grenzen gesetzt. Bisher konnte man an Feiertagen und Wochenenden drei Stunden und an Wochentagen eineinhalb Stunden spielen.

Quelle: Bloomberg