Das 120Hz OLED-Display des Xiaomi Mi 10 Ultra hat die DxOMark-Experten nicht beeindruckt

Von Maksim Panasovskyi | 22.10.2021, 19:59
Das 120Hz OLED-Display des Xiaomi Mi 10 Ultra hat die DxOMark-Experten nicht beeindruckt

DxOMark hat in letzter Zeit die Bildschirme von Smartphones getestet. Die französischen Experten haben das letztjährige Flaggschiff Xiaomi Mi 10 Ultra unter die Lupe genommen und dem Display eine sehr schlechte Note gegeben.

Was ist bekannt

Das Xiaomi Mi 10 Ultra ist das erste Smartphone des Unternehmens mit einem 120Hz OLED-Display. Er wurde im August 2020 anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Marke enthüllt. Neben der Bildwiederholfrequenz von 120 Hz unterstützt das organische LED-Panel HDR10+ und hat eine Spitzenhelligkeit von 1.120 nits. Die Diagonale beträgt 6,67" und die Auflösung 1080 h 2340 Punkte, d.h. Full HD+.

Das Flaggschiff hat sich im direkten Sonnenlicht gut geschlagen. Das Display war gut ablesbar. Der reibungslose Betrieb ist ausgezeichnet. Auch die Farbwiedergabe ist in allen Nutzungsszenarien auf hohem Niveau. Zu den Nachteilen gehört die fehlerhafte Anzeige von hellen und dunklen Farben bei der Wiedergabe von HDR-Videos. Das Smartphone hat oft Phantomdrücke, und an den Rändern des Bildschirms ist die Empfindlichkeit des Sensors gering.

Das Xiaomi Mi 10 Ultra erhielt in den Tests nur 73 Punkte und landete damit am Ende der Top vier des Composite Rankings. Die aktuelle Generation Ultra liegt 14 Punkte hinter dem Protagonisten dieses Artikels, aber 1 Punkt vor dem Xiaomi Mi 10T Pro.

Quelle: DxOMark