Hubble-Weltraumteleskop erlebt Déjà-vu

Von Yuriy Stanislavskiy | 28.10.2021, 23:29
Hubble-Weltraumteleskop erlebt Déjà-vu

Dieses wunderschöne Bild oben zeigt die Spiralgalaxie NGC 2903. Das Bild wurde mit der Hubble Advanced Camera for Surveys (ACS) und der Wide Field Camera 3 (WFC3) aufgenommen, die 2002 bzw. 2009 am Teleskop installiert wurden.

Interessanterweise hat Hubble diese Galaxie schon einmal beobachtet, nämlich im Jahr 2001, als weder ACS noch WFC3 auf ihr installiert waren. Das Bild von 2021 wurde mit einer höheren Auflösung aufgenommen, was an sich schon bedeutet, dass NGC 2903 in feineren Details zu sehen ist als auf dem unten stehenden Bild von 2001:

ACS und WFC2 decken zusammen ein breites Spektrum an ultravioletten, optischen und infraroten Wellenlängen ab, was bedeutet, dass das Bild von 2021 auch eine bessere Wellenlängenabdeckung aufweist als sein 20 Jahre alter Vorgänger. Das Bild von 2001 wurde mit der Wide Field Planetary Camera 2 (WFPC2) aufgenommen, die von 1993 bis 2009 das Hubble-Instrument war, bevor sie durch die WFC3 ersetzt wurde.

Hubble kann auf eine lange und faszinierende Geschichte von Wartungsmissionen mit Live-Crews zurückblicken, die durchgeführt wurden, um Mängel am Teleskop zu beheben, seine technischen Systeme zu aktualisieren und alte Instrumente durch neue zu ersetzen. Eine der bemerkenswertesten Eigenschaften von Hubble ist seine unglaubliche Langlebigkeit.

Ein Vergleich von Bildern von NGC 2903 aus den Jahren 2001 und 2021 - beide bemerkenswert für ihre Zeit - unterstreicht den Wert einer solchen robusten, erschwinglichen Plattform im Weltraum, die nicht nur Jahr für Jahr, sondern Jahrzehnt für Jahrzehnt zuverlässig Daten sammeln kann.

Quelle: scitechdaily

Abbildungen: ESA/Hubble & NASA, L. Ho, J. Lee und das PHANGS-HST-Team 2021 / ESA & NASA 2001