Xiaomi MIX 4 mit eigenen Augen: eine Frontkamera unterhalb des Bildschirms, die man wirklich nicht sehen kann

Von Alex Chub | 29.10.2021, 15:33
Xiaomi MIX 4 mit eigenen Augen: eine Frontkamera unterhalb des Bildschirms, die man wirklich nicht sehen kann

Die Zeit vergeht sehr schnell und es ist fünf Jahre her, dass Xiaomi Mi MIX angekündigt wurde. Das erste Mitglied der MIX-Reihe, die schon immer für ihre Experimentierfreudigkeit bekannt war. Das erste Modell war interessant, da es oben und an den Seiten des Bildschirms praktisch keinen Rahmen hatte. Die Frontkamera wurde unter dem Bildschirm versteckt, und anstelle des klassischen sprechenden Lautsprechers wurde ein Piezo-Lautsprecher im Bildschirm eingesetzt. Das soll nicht heißen, dass das Xiaomi Mi MIX ein "Vorreiter" der rahmenlosen Smartphones war (Sharp hatte schon vorher ähnliche Modelle hergestellt, die es aber kaum außerhalb Japans geschafft haben), aber es war definitiv eine Art Vorreiter. Das Xiaomi Mi MIX 3 war ein interessantes Slider-Design mit einer versteckten Vorderseite, das Xiaomi Mi MIX Alpha hat einen Bildschirm, der sich um das Gehäuse wickelt. Das aktuelle Xiaomi MIX 4 ist nicht ganz so experimentell, hat aber auch eine Reihe interessanter Funktionen. Dazu gehören ein überarbeiteter Qualcomm Snapdragon 888+ Prozessor, ein ultraschnelles 120W Ladegerät (das wir bereits im Xiaomi 11T Pro in Aktion gesehen haben) und ein Keramikgehäuse. Das interessanteste Merkmal ist jedoch die Frontkamera unter dem Bildschirm. Dies ist das erste Mal, dass Xiaomi es in seinen Smartphones verwendet. Im Allgemeinen gibt es nur wenige solcher Smartphones auf dem Markt und die Umsetzung ist nicht die beste. Nennenswerte Beispiele sind das ZTE Axon 30 5G und das Samsung und Galaxy Z Fold3. Xiaomi MIX 4 wird nicht in unserem Land verkauft werden, aber gg Redaktion gelang es, eine Probe zu bekommen und einen genaueren Blick auf sie. Zunächst einmal ist die Kamera unter dem Bildschirm besonders interessant.

Xiaomi MIX 4 mit eigenen Augen: eine Frontkamera unterhalb des Bildschirms, die man wirklich nicht sehen kann-2

Ein ausführlicher Testbericht ist nicht sinnvoll, da es schwierig ist, das Smartphone zu kaufen, und wir ein Exemplar mit einer unausgereiften Version der Firmware erhalten haben. Aber es gibt eine Menge zu erzählen.

Quick link:

  1. Was ist interessant an der Frontkamera des Xiaomi MIX 4?
  2. Wie sichtbar ist diese Kamera und wie macht sie Aufnahmen?
  3. Wie sieht das Smartphone selbst aus?
  4. Wie sieht es mit den technischen Daten des Xiaomi MIX 4 aus?
  5. Was ist an der Hauptkamera interessant?
  6. Kurz und bündig

Was ist an der Frontkamera des Xiaomi MIX 4 interessant?

Der Hauptunterschied zwischen der Implementierung der Frontkamera im Xiaomi MIX 4 und der Konkurrenz ist, dass die Pixeldichte die gleiche ist wie die des restlichen Displays: 400 Pixel pro Zoll, mit halbtransparenten Sub-Pixeln. Allerdings ist der Bereich mit der Frontkamera für Aufnahmen natürlich durchsichtig und leicht vergrößert, um mehr Licht einzufangen. Die Pixel im Kamerabereich selbst werden während der Aufnahme ausgeschaltet. Laut Xiaomi haben all diese Funktionen die Kamera praktisch unsichtbar gemacht. Xiaomi nennt seine Technologie ganz offensichtlich: Camera Under Panel oder einfach CUP. Die Entwicklung dauerte etwa 5 Jahre, und es wurde eine Reihe von Patenten erteilt. Dies ist die 3. Generation der von Xiaomi selbst entwickelten Unter-Display-Kameras. Offensichtlich waren die vorherigen Generationen nicht allzu erfolgreich. Die Auflösung der Kamera beträgt 20 Megapixel.

Die Kehrseite der Technologie hat auch eine Kehrseite. Obwohl das Xiaomi MIX 4 im Wesentlichen ein Flaggschiff ist, wenn auch nicht für jedermann, ist die Displayauflösung FullHD. Bei einem 2K-Display wäre die Pixeldichte über der Frontkamera deutlich geringer und damit auffälliger gewesen. Und der zweite Punkt, den das Unternehmen selbst während der Präsentation sagte: Das Xiaomi MIX 4 ist kein Smartphone für diejenigen, die gerne viele Selfies machen. Mit anderen Worten: Das Unternehmen gab zu, dass die Bildqualität der Kamera unter dem Bildschirm nicht die beste ist. Mal sehen, was das Ergebnis ist.

Wie sichtbar ist diese Kamera und wie macht sie Aufnahmen?

Marketing ist Marketing, aber der durchschnittliche Nutzer interessiert sich mehr dafür, wie es in der Realität funktioniert. Und um den Xiaomi-Ingenieuren Anerkennung zu zollen, ist dies derzeit die beste Implementierung einer Sub-Screen-Kamera, die wir gesehen haben. Und wahrscheinlich die beste Implementierung aller derzeit erhältlichen kommerziellen Smartphones. Wenn der Bildschirm aktiv ist, ist die Kamera in den meisten Fällen nicht sichtbar.

Xiaomi MIX 4 mit eigenen Augen: eine Frontkamera unterhalb des Bildschirms, die man wirklich nicht sehen kann-3

Der Bereich der Frontkamera ist dank der werkseitig angebrachten Schutzfolie, die an der entsprechenden Stelle ein Loch aufweist, größtenteils sichtbar. Ansonsten ist die Vorderseite nur in einem bestimmten Winkel bei hellem Licht zu sehen. Kurzum, die Umsetzung ist beeindruckend. Ästheten, deren Schönheitssinn durch die Löcher im Bildschirm verletzt wird, werden sich bestimmt freuen. In ein paar Jahren wird die Technologie wohl wirklich unsichtbare Kameras unter dem Bildschirm mit anständiger Bildqualität ermöglichen, und wir werden sie nicht als Einzelfall, sondern in großen Mengen sehen, wie es bei den Fingerabdruckscannern unter dem Bildschirm der Fall war.

Xiaomi MIX 4 mit eigenen Augen: eine Frontkamera unterhalb des Bildschirms, die man wirklich nicht sehen kann-4

Was die Aufnahmequalität der Frontkamera betrifft, hat Xiaomi die Wahrheit gesagt. Es schießt wirklich alles andere als perfekt. Für diejenigen, die gerne viele Selfies auf Instagram posten, ist es natürlich nicht geeignet. Aber für Videoanrufe und Videokonferenzen wird es definitiv ausreichen.

Wie sieht das Smartphone aus?

Xiaomi MIX 4 mit eigenen Augen: eine Frontkamera unterhalb des Bildschirms, die man wirklich nicht sehen kann-13

Was beim ersten Blick auf das Smartphone ins Auge fällt, ist die gleiche Frontkamera. Oder vielmehr sein Fehlen und der Bildschirm ohne Ausschnitte oder Löcher. Ansonsten sieht das Xiaomi MIX 4 aus wie ein typisches modernes Flaggschiff-Smartphone. Der Bildschirm erstreckt sich über die gesamte Vorderseite mit minimalen Rändern und leichten Rundungen an den Seiten. Die Rückseite des Smartphones besteht aus Keramik. Dies ist wahrscheinlich einer der Gründe, warum das Smartphone recht schwer ist: 225 g. Die Keramik fühlt sich sehr angenehm an und unterscheidet sich von Glas. Die Farbe ist interessant: Sie ist nicht ganz weiß und geht unter verschiedenen Lichtverhältnissen leicht ins Graue oder Blaue. Es ist glänzend, aber man kann kaum Abdrücke sehen.

Xiaomi MIX 4 mit eigenen Augen: eine Frontkamera unterhalb des Bildschirms, die man wirklich nicht sehen kann-14

Die Funktionselemente an den Enden des Smartphones sind wie gewohnt platziert. Auf der rechten Seite befinden sich die Power- und Lautstärketasten, auf der Unterseite gibt es ein Fach für zwei SIM-Karten, Mikrofon, Lautsprecher und Type-C zum Laden. Auf der Oberseite befinden sich eine Stereolautsprecheröffnung, ein Mikrofon, ein IR-Anschluss und das Logo von harman/kardon, das in gewisser Weise am Klang des Smartphones beteiligt ist.

Die Hauptkamera des Smartphones ist auch von den Funktionen her interessant. Insbesondere gibt es ein periskopisches Telephotomodul. Dafür ist das rückwärtige Kameramodul selbst recht massiv und ragt deutlich über das Smartphone-Gehäuse hinaus. Dies wird teilweise durch einen Fall gelöst. Darunter leiden alle Kamerahandys der oberen Preisklasse. Aber die Lösung mit dem Modul in der vollen Breite des Gehäuses, wie beim Xiaomi Mi 11 Ultra, schien mir ästhetisch ansprechender zu sein.

Xiaomi MIX 4 mit eigenen Augen: eine Frontkamera unterhalb des Bildschirms, die man wirklich nicht sehen kann-23

Das Smartphone sieht ästhetisch ansprechend aus und fühlt sich teuer an. Einziger Kritikpunkt: Das Xiaomi MIX 4 gehört eigentlich zur Flaggschiffklasse der Geräte. Es ist jedoch nur nach IP53 geschützt. Gleichzeitig haben die Flaggschiffe der Konkurrenz und das bereits erwähnte Xiaomi Mi 11 Ultra einen IP68-Schutz.

Wie sieht es mit den technischen Daten des Xiaomi MIX 4 aus?

Das Smartphone hat einen 6,67 Zoll großen AMOLED-Bildschirm mit einer Auflösung von 2400x1080 (Seitenverhältnis 20:9) und einer Pixeldichte von 395 ppi. Er unterstützt eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hz. Behauptete maximale Helligkeit von 800 cd/m2, der Bildschirm unterstützt HDR10+, Dolby Vision. Visuell ist der Bildschirm sehr gut, die Helligkeit ist ausreichend für eine komfortable Nutzung in der Sonne, die Farben sind gesättigt.

Xiaomi MIX 4 mit eigenen Augen: eine Frontkamera unterhalb des Bildschirms, die man wirklich nicht sehen kann-24

Das Xiaomi MIX 4 ist in Bezug auf die inneren Werte sehr gut. Bei dem Prozessor handelt es sich um einen verbesserten Qualcomm Snapdragon 888+ Prozessor mit erhöhter Taktfrequenz. Der Hauptunterschied zum Snapdragon 888 besteht in der Erhöhung der maximalen Frequenz des leistungsstärksten Cortex X1-Kerns von 2,84 GHz auf 2,995 GHz, wodurch die Gesamtleistung von 26 auf 32 TOPS (Billionen Operationen pro Sekunde) gesteigert werden konnte. Ansonsten bleibt alles beim Alten. Es handelt sich um einen 5nm-Octa-Core mit Kryo 680-Kernen: 1x2,995GHz, 3x2,42GHz und 4x1,8GHz. Für die Grafik ist der Adreno 660 Beschleuniger zuständig. Es gibt 8 GB oder 12 GB RAM und 128 GB, 256 GB oder 512 GB integrierten Speicher vom Typ UFS 3.1. Es gibt also keine Leistungsprobleme mit dem Smartphone.

Was die Kommunikationsmöglichkeiten betrifft. Es gibt Dual-Band-Wi-Fi mit Unterstützung für den neuen Wi-Fi 6e-Standard, Bluetooth 5.2 mit aptxHD-Codec-Unterstützung, NFC, UWB und einen Infrarot-Anschluss zur Steuerung von Elektronik. Das Smartphone liefert einen ziemlich lauten und klaren Stereosound. In Bezug auf die Navigation werden A-GPS, GLONASS, GALILEO, BDS, QZSS und NavIC unterstützt. Das Smartphone wird von einem relativ kleinen Akku mit 4500 mAh angetrieben. Die proprietäre 120W Schnellladung wird unterstützt, wie in Xiaomi 11T Pro. Das Smartphone kann in 15 Minuten vollständig aufgeladen werden. Außerdem wird das kabellose Laden mit 50 W unterstützt. Das Betriebssystem ist Android 11 mit der MIUI 12.5.7 Hülle. Natürlich ist die chinesische Version ohne Google Play und generell ohne Google-Dienste als solche.

Was ist an der Hauptkamera interessant?

Xiaomi MIX 4 mit eigenen Augen: eine Frontkamera unterhalb des Bildschirms, die man wirklich nicht sehen kann-59

Die rückwärtige Kamera umfasst drei Module. Die Hauptkamera ist eine 108-Megapixel ISOCELL Bright HMX 1/1.33", 1.6µm, f/1.9 Blende, optische Stabilisierung, Laser und Dual Pixel PDAF Phasenautofokus. Die periskopische Telekamera hat eine Auflösung von 8 MP, verfügt über Autofokus und optische Stabilisierung. Sie bietet einen 5-fachen Zoom. Das Ultraweitwinkelmodul hat eine Auflösung von 13 MP, eine Blende von f/2.2 und einen Bildwinkel von 123°. Wir hatten eine Probe, in der (offenbar) ziemlich krude Firmware und die Kamera arbeitete ein wenig seltsam, vor allem die Nacht-Modus der Aufnahme. Aber auf jeden Fall können Sie sich unten einige Beispiele für die Leistung der Kamera ansehen. Hauptkamera:

Ultra-Weitwinkel:

5x Zoom:

Fazit

Das Kennenlernen des Xiaomi MIX 4 kann nicht als vollständig bezeichnet werden. Sowohl wegen des bescheidenen Timings, als auch wegen der chinesischen Firmware, mit der es in unseren Breitengraden extrem schwierig ist, das Smartphone als Primärgerät zu verwenden. Aber man kann mit Sicherheit sagen, dass sich das Smartphone als sehr interessant herausgestellt hat. Einer der Gründe dafür ist, dass die Frontkamera unter dem Bildschirm endlich fast unsichtbar ist. Die Technologie ist sehr vielversprechend, und ich glaube, dass wir in ein paar Jahren ähnliche Kameras in gängigeren Modellen sehen werden. Auch sonst enttäuscht das Smartphone nicht: Top-Spezifikationen, ein tolles Display, ein schönes Design mit Keramikrückseite, eine gute Hauptkamera und unglaublich schnelles kabelgebundenes Laden. Leider hat sich Xiaomi entschieden, das Risiko nicht einzugehen und hat den Verkauf des Xiaomi MIX 4 geografisch begrenzt. Es wird nicht in der Ukraine erhältlich sein, obwohl es dort sicherlich ein Publikum geben würde.

Technische Daten:

Technische Daten Xiaomi MIX 4
Display OLED, 6,67 Zoll, 2400x1080 (Seitenverhältnis 20:9), 395 ppi, 120 Hz, HDR10+
Gehäuse Abmessungen: 162.6x75.4x8 mm, Gewicht: 225g
Prozessor 64-bit octa-core 5nm Qualcomm Snapdragon 888+: 1x2.995GHz Kryo 680 + 3x2.42GHz Kryo 680 + 4x1.80GHz Kryo 680, Adreno 660 Grafik
RAM 8/12GB
Flash Speicher 128/256/512GB UFS 3.1
Kamera Hauptkamera: 108 MP, f/1.9, 1/1.33", 0.8µm, Dual Pixel PDAF, Laser AF, OIS; Superweitwinkel: 13 MP, f/2.2, 123˚; periskopisches Teleobjektiv: 8 MP, f/4.1, PDAF, OIS, 5x Zoom; Video: 8K@24; Frontkamera: 20 MP Sub-Screen
Drahtlose Technologien Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac/6e (Dualband, 2,4 und 5 GHz), Bluetooth 5.2 LE, aptX HD, NFC, UWB, IR-Anschluss
GPS GPS, A-GPS, GLONASS, GALILEO, BDS, QZSS, NavIC
Akku 4500 mAh, nicht abnehmbar; 120W Schnellladung, 50W drahtlose Schnellladung
Betriebssystem Android 11 + MIUI 12.5
Sim-Karte 2xNanoSIM
Optional Staub- und Feuchtigkeitsschutz IP53, Fingerabdruckscanner unter dem Bildschirm

Für alle, die mehr wissen wollen