Digitales Denim kann echte Jeans ersetzen

Von Yuriy Stanislavskiy | 01.11.2021, 15:52
Digitales Denim kann echte Jeans ersetzen

Forscher der North Carolina State University haben Tinte auf Baumwollstoff gedruckt und so ein "digitales Denim" geschaffen, das sechs verschiedenen Jeansmodellen ähnelt. Mit Computer und Drucker hergestellte Kleidung ist von "durchschnittlicher" Qualität, spart aber eine Menge Arbeit und Ressourcen.

Jeans sind in den letzten 100 Jahren wohl kaum die am weitesten verbreitete Kleidungsart auf der Welt gewesen. Bei der Herstellung von Denim wird jedoch viel Wasser verschwendet, und es werden Schleifmittel verwendet, um Muster zu erzeugen, die die Gesundheit der Arbeiter in den Textilfabriken gefährden, z. B. die Simulation von Kratzern.

Ein Team von Wissenschaftlern hat sich für den Tintenstrahldruck entschieden, um die für Denim charakteristischen Muster auf Textilien zu drucken. Der Ansatz hat vor allem deshalb Potenzial, weil er weniger Wasser und Energie verbraucht. Gleichzeitig ermöglicht die neue Technologie die Personalisierung von Jeans - sie können nach dem Geschmack des einzelnen Käufers "bedruckt" werden.

Scientists stellte einer Gruppe von zwei Dutzend Denim-Experten Muster ihres digitalen Denims zur Verfügung. Was das Erscheinungsbild betrifft, so war die Einschätzung der Experten sehr optimistisch. Optisch sehen die digitalen Jeans fast genauso aus wie die Originale. Was die Qualität und Dichte des Materials betrifft, lässt das Ergebnis noch zu wünschen übrig. Das liegt daran, dass bei natürlichem Denim der Farbstoff vollständig in das Gewebe eindringt, während er bei "digitalem" Denim nur auf der Außenseite liegt.

Dennoch ist das Forschungsteam davon überzeugt, dass die Technologie auf dem Bekleidungsmarkt Anwendung finden wird, da das Bedrucken von Jeans Wasser, Chemikalien und menschliche Arbeitskraft einspart und gleichzeitig individuelle Variationen ermöglicht, die es in der Welt der Denims noch nie gegeben hat.

Quelle: techxplore