Die Festelektrolytbatterien von Factorial Energy werden die Reichweite von Elektroautos um 50 % erhöhen

Von Yuriy Stanislavskiy | 02.11.2021, 15:48
Die Festelektrolytbatterien von Factorial Energy werden die Reichweite von Elektroautos um 50 % erhöhen

Die südkoreanische Hyundai Motor Company, ihre Untermarke Kia und Factorial Energy entwickeln gemeinsam neue Batterien für Elektrofahrzeuge und werden diese bald anbieten. Das Projekt basiert auf den Entwicklungen der Festelektrolytbatterien von Factorial Energy. Erste Tests haben gezeigt, dass diese Energiezellen die Reichweite eines Elektrofahrzeugs um 20-50 % erhöhen. Außerdem können sie sich nicht entzünden und ihre Massenproduktion erfordert keine Änderungen an bestehenden Fertigungsstraßen.

Eine wichtige Errungenschaft von Factorial Energy ist die Factorial Electrolyte System Technology (FEST). Dabei handelt es sich um ein proprietäres Festelektrolytsystem, das den absolut sicheren Betrieb von Hochspannungs- und Hochkapazitätsbatteriezellen gewährleistet. Das neue patentierte System ist nun für relativ kleine Energiezellen mit einer Kapazität von 40 Amperestunden geeignet, die bei Raumtemperatur betrieben werden. Größere Prototypen sind derzeit in Vorbereitung und werden ebenfalls ausgiebig getestet.

Den Entwicklern zufolge hat die FEST drei wesentliche Vorteile gegenüber herkömmlichen Lithium-Ionen-Batterien. Erstens ist die Technologie viel sicherer, da es keine Selbstentzündung oder Verbrennung gibt, selbst wenn die Hülle offensichtlich zerstört ist. Zweitens bietet es eine höhere Energiedichte, die die Reichweite von Elektrofahrzeugen um 50 % erhöht. Darüber hinaus kann die FEST-basierte Batterieproduktion direkt in bestehende Montagelinien integriert werden, ohne dass zusätzliche Kosten für den Umbau der Fabrik anfallen.

Quelle: autoblogfactorialenergy

Abbildung: factorialenergy