DJI Mavic 3: neue Sicherheitsfunktionen, verbesserte Betriebszeit und eine verbesserte Kamera zu einem Preis ab $2199

Von miroslav-trinko | 05.11.2021, 08:13
DJI Mavic 3: neue Sicherheitsfunktionen, verbesserte Betriebszeit und eine verbesserte Kamera zu einem Preis ab $2199

DJI hat bei einer Präsentation seine neue Drohne, die Mavic 3, vorgestellt.

Was ist bekannt

Die faltbare Drohne ist mit einer Doppelkamera ausgestattet. Der erste Sensor ist ein 162-mm-Teleobjektiv mit 28-fachem Hybridzoom, der zweite ein 24-mm-Objektiv von Hasselblad. Sie kann Fotos mit 20 Megapixeln aufnehmen und Videos mit 5,1K 50fps oder 4K 120fps drehen. Der neue Bildsensor bietet eine höhere Videoauflösung. Außerdem verfügt sie über verbesserte Nachtaufnahmen und eine einstellbare Blende von f/2,8 bis f/11.

Die Mavic 3 erhält außerdem neue Sensoren zur Hinderniserkennung und ActiveTrack 5.0, das einen aktualisierten Positionierungsalgorithmus zur Verfolgung von Objekten verwendet. Dazu gehören Signale von GPS-, GLONASS- und BeiDou-Satelliten. Die Drohne ist außerdem mit AirSense ausgestattet, das den Piloten auf vor Flugzeugen und Hubschraubern in der Nähe warnt. 

Eine weitere wichtige Änderung in der Neuheit ist ein größerer Akku. Unter guten Bedingungen kann die Drohne nun bis zu 46 Minuten fliegen. Zu den weiteren Neuerungen gehören eine verbesserte Fly-Back-Funktion und ein verbessertes Videoübertragungssystem für schwierige Bedingungen. Zusammen mit dem Mavic 3 wurden übrigens auch verschiedene Zubehörteile eingeführt, darunter ein neuer Controller mit erweiterter Übertragungsreichweite, ein tragbares 65-W-Ladegerät, eine Tragetasche, ein 108-Grad-Weitwinkelobjektiv und mehr.

Preis und voraussichtlicher Zeitpunkt

Der Verkauf des DJI Mavic 3 hat bereits auf der offiziellen Website des Unternehmens begonnen. Die Standardversion der Drohne kostet $2199, während die Fly More Combo mit optionalem Zubehör und Batterien $2999 kostet. Die Mavic 3 Cine Premium Combo ist ebenfalls im Angebot für für 499 US-Dollar. Sie bietet 1TB Speicherplatz und die Möglichkeit, Apple ProRes 422 HQ-Videos aufzunehmen.

Quelle: DJI