Lockheed Martin hat neun Kampfflugzeuge des Typs F-35 Lightning II produziert, kann sie aber aufgrund eines Lieferstopps nicht an Kunden ausliefern

Von Maksim Panasovskyi | 01.01.2023, 16:03
Lockheed Martin hat neun Kampfflugzeuge des Typs F-35 Lightning II produziert, kann sie aber aufgrund eines Lieferstopps nicht an Kunden ausliefern

Wir haben darüber berichtet, dass das US-Verteidigungsministerium die Auslieferung der fünften Generation der F-35 Lightning II-Kampfjets gestoppt hat. Aus diesem Grund stehen neun neue Flugzeuge im Werk von Lockheed Martin still.

Was wir wissen

Der amerikanische Rüstungskonzern befand sich bereits vor einigen Monaten in einer ähnlichen Situation. Nach dem Lieferstopp im September, der durch die Entdeckung eines chinesischen Magneten ausgelöst wurde, produzierte Lockheed Martin acht Flugzeuge, die einen Monat lang im Werk stillstanden.

Im Herbst hatte das Pentagon die Flüge der F-35 Lightning II nicht verboten, weil der Magnet die Flugzeuge nicht physisch beschädigt hatte und keine Daten sammeln oder übertragen konnte. Diesmal stoppten die Behörden den Flug mehrerer Kampfflugzeuge, nachdem eines von ihnen auf die Landebahn gestürzt war. Daher konnte Lockheed Martin keine Abnahmeflüge durchführen, bevor die Flugzeuge an den Kunden ausgeliefert wurden.

Aufgrund des Lieferverbots für Kampfjets wird das Unternehmen nicht in der Lage sein, seine Verpflichtungen aus dem Vertrag von 2022 zu erfüllen. Lockheed Martin hat 141 statt 148 Flugzeuge an Kunden übergeben.

Quelle: Defense News