Googles Big Moments-Funktion lässt die Nachrichten-Suchausgabe wie Twitter aussehen

Von Yuriy Stanislavskiy | 11.10.2021, 13:02
Googles Big Moments-Funktion lässt die Nachrichten-Suchausgabe wie Twitter aussehen

Soziale Medien spielen eine große Rolle dabei, wo und wie wir Nachrichten konsumieren. Derzeit kann Google News sehr ineffizient sein, wenn es um aktuelle, brandaktuelle Nachrichten geht. Stattdessen erhalten wir die neuesten Nachrichten von Social-Media-Seiten wie Twitter, wo jemand einfach sein Handy zücken und der Welt in Sekundenschnelle mitteilen kann, was los ist. Google will auf jeden Fall aufholen. Berichten zufolge bereitet das Unternehmen etwas vor, das "Big Moments" genannt wird und die Art und Weise, wie wir Nachrichten in den Suchergebnissen oder über die Google News-App erhalten, verändern soll.

Was ist das Problem

Um zu verstehen, was Google tun will, muss man zunächst das Problem verstehen, das es lösen will. Wenn Sie diesen Artikel in Ihrem Google News-Feed angeklickt haben, liegt das wahrscheinlich daran, dass es sich nicht um eine Eilmeldung handelt. Höchstwahrscheinlich wurde dieser Artikel neben anderen Nachrichten aus anderen Publikationen gepostet, die wahrscheinlich in den letzten Stunden veröffentlicht worden sind. Wenn Sie einen wirklich aktuellen Artikel finden, ist es unwahrscheinlich, dass er sich von der Masse der alten Artikel abhebt, es sei denn, mehrere große Publikationen schreiben darüber.

Wie sieht die Lösung aus?

Big Moments wird versuchen, einen Einblick in aktuelle Ereignisse zu geben, indem es mehr relevante Zusammenhänge liefert, in Echtzeit die wichtigsten Details zu einem bestimmten Vorfall hervorhebt, wie z. B. Todes- und Verletzungsstatistiken (natürlich, was sonst?), und sie aktualisiert, sobald neue Informationen verfügbar werden.

Im Gegensatz zum derzeitigen Google News-Dienst, der vollständig automatisiert ist, wird die Entscheidung, welcher "Moment" als "groß" eingestuft wird, voraussichtlich von Live-Redakteuren getroffen. Es ist nicht sicher, dass die Fähigkeit, die Wichtigkeit oder Unwichtigkeit bestimmter Ereignisse zu beurteilen, für die Gesamtsituation von Vorteil und nicht von Nachteil ist. Die Wahrscheinlichkeit, als Geisel der Weltanschauung eines bestimmten Redakteurs gehalten zu werden, ist sicherlich nicht gleich Null.

Quelle: bloombergandroidpolice

Illustration: androidpolice