Die US-Marine will die F-35 Lightning II-Kampfflugzeuge der fünften Generation mit neuen JAGM-F-Raketen ausstatten

Von Maksim Panasovskyi | 16.11.2023, 22:27
Die US-Marine will die F-35 Lightning II-Kampfflugzeuge der fünften Generation mit neuen JAGM-F-Raketen ausstatten

Die F-35 Lightning II ist bereit, die neue AGM-179 JAGM (Joint Air-to-Ground Missile) zu tragen. Die US-Marine beabsichtigt, sie zusammen mit Hellfire, JASSM und LRASM in das Arsenal des Flugzeugs der fünften Generation aufzunehmen.

Was bekannt ist

Die JAGM gibt es in verschiedenen Konfigurationen. Die luftgestützte Version wird JAGM-F oder JAGM Increment 3 genannt. Sie kann Ziele in einem Radius von etwa 15 Kilometern bekämpfen. Die weiterentwickelte Version mit der Bezeichnung JAGM-MR hat eine Reichweite von etwa 30 km, ist aber noch nicht für den Abschuss aus der Luft geeignet.

Das US-Verteidigungsministerium hat die JAGM-F bereits getestet. Dazu wurden F/A-18E/F Super Hornet-Kampfjets der US-Marine eingesetzt. Es gibt auch Pläne, den Flugkörper in die F-35B Lightning II und AV-8B Harrier II des US Marine Corps zu integrieren.

Die JAGM-F kann nach dem Prinzip "schießen und vergessen" eingesetzt werden. Die Ziele des Flugkörpers werden See- und Landziele sein, einschließlich gepanzerter Fahrzeuge. Aufgrund seiner geringen Größe im Vergleich zu LRAMS und JASSM kann der Flugkörper im Waffenraum untergebracht werden.

Quelle: sam.gov